Mittwoch, 23. April 2014

Probleme beim Schreiben - Ein gutes Zeitmanagement kann Wunder bewirken

Keine Abschlussarbeit lässt sich komplett ohne jegliche Probleme schreiben. Das solltet ihr euch merken. Wichtig ist aber, sich von den Problemen nicht demotivieren zu lassen. 
Ratsam ist es dabei, sich immer an folgenden Plan zu halten: 


  1. Problem erkennen
  2. Sich kurz ärgern, schimpfen, toben, einen heben ;)
  3. Lösung überlegen oder bei anderen Hilfe suchen
  4. Lösungsidee praktisch umsetzen


Der innere Schweinehund hält uns oftmals in Phase zwei fest. Besiege ihn mit einem guten Zeitmanagement

  1. Datum für einen Anfang finden - Ab jetzt keine Ausreden mehr!
  2. Zwischenstationen festlegen
    • Bis wann habe ich die Literatur gelesen?
    • Deadline für sämtliche Experimente und Studien
    • Rohmanuskript erstellen
  3. Pausen und Wiederholungen sind wichtig!
    • schlecht: 5 Tage Party, 2 Tage+Nächte non stop Arbeit
    • besser: 5 Tage die Woche à 6 Stunden arbeiten und zwei Tage Pause gönnen 
  4. Ein gutes Ende finden
    • rechtzeitig fertig werden (1 Woche vor Abgabe)
    • Jemand anderen Korrekturlesen lassen!
    • Druckerpannen oder Probleme beim Binden,etc. einplanen

Merke: Abgeschlossene Prozesse entlasten das Gehirn und schaffen Platz für neue Ideen!

Speziellere Problemlösungen findest du hier

Keep rollin'!


Zitationsregeln

Zitieren - Wie macht man es richtig?

Es gibt allerlei Regeln die beim Zitieren zu beachten sind, abhängig davon auf welchen Zitierstandard man sich festlegt. Folgende Seite beschäftigt sich mit eben dieser Thematik.

Zum Inhalt:
Es werden drei Zitatformen (Direktes Zitat, Indirektes Zitat, Sinngemäßes Zitat) angeführt und definiert. Auch zur Seitenangabe, dem Konjunktiv, Fußnoten und Zitierstandards (APA, AMA, Harvard Referencing Style) werden Aussagen getroffen.
Auch Übungsbeispiele sind hier zu finden.

Zum Umfang:
Es gilt zu sagen, dass hier nur grundlegende Sachverhalte aufgegriffen werden und zur Vertiefung des Wissen weitere Literatur benutzt werden sollte.

Zum Nutzen:
Um sich Grundlagen wissen anzueignen ist diese Seite bestens geeignet. Sie stellt einen guten Einstieg in die Thematik des Zitierens dar.

Das Deckblatt der Hausarbeit

Das Deckblatt sollte dem Dozenten einen schnellen Überblick über den Verfasser und das Thema seiner Hausarbeit geben sowie einen guten „erste Eindruck“ vermitteln. Dafür gilt es folgendes zu beachten.

Notwendige Angaben:
  • Namen der Hochschule (Universität/Fachhochschule)
  • Namen der Fakultät und des Fachbereichs bzw. des Seminars
  • Veranstaltungstitel mit Angabe des Semesters
  • Name des Dozenten
  • Titel
  • Name und Anschrift bzw. E-Mail-Adresse des Verfassers
  • Studiengang und die Fachsemesteranzahl des Studenten

 Hinweise zur Gestaltung:
  • Grundsatz „Weniger ist mehr“
  • keine Experimente mit ausgefallenen Schriftarten oder Grafiken
  • Inhalt steht im Vordergrund

Gestaltungsbeispiel:

Quelle:
Meierwisch, Ralf. Das Deckblatt der Hausarbeit. 2014. 23. April 2014
<www.wissenschaftliches-arbeiten.org/hausarbeit/aufbau/das-deckblatt.html>

Die richtige Frage

Nicht nur das Thema einer wissenschaftlichen Arbeit ist wichtig. Viel eher muss man der richtigen Fragestellung folgen, um zu einem Ergebnis zu kommen.

Eine Checkliste, was ihr beachten solltet und allerhand Links mit Tipps zur Findung der richtigen Frage findet ihr auf dieser Seite im Teil 1: Tipps zum Wissenschaftlichen Arbeiten - Thema finden, auf Fragestellung konzentrieren.

Wissenschaftliches Schreiben: Literaturrecherche

Die Website "Studis-Online.de" bietet eine kompakte Ratgeberseite für Studierende zum Thema "Wissenschaftliche Arbeit" an. In diesem wird sehr übersichtlich und verständlich auf die wichtigsten Punkte beim Verfassen einer solchen Arbeit eingegangen.
Wir haben uns auf das Kapitel "Literaturrecherche" beschränkt. Unter anderem finden sich nützliche Links, z.B. zu einem Phrasenbuch oder einem Bibliotheksverzeichnis.
Desweiteren werden verschiedene Such- und Recherchestrategien aufgeführt und erläutert. Dem Studierenden werden zudem wichtige Hinweise zur Bewertung von Quellen in Hinsicht auf Glaubwürdigkeit und Aktualität gegeben.
Damit bietet dieser Ratgeber gerade für Anfänger eine sehr gute Hilfestellung beim Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten.
Auch die weiteren Kapitel bieten zahlreiche nützliche Tipps und Tools für den angehenden Autor. Somit kann die Seite uneingeschränkt empfohlen werden, um bereits im Vorfeld der Arbeit Fehler zu vermeiden. Lediglich die zwischengeschaltete Werbung kann als störend empfunden werden.